Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Baustelle ärgert Händler

20.07.2018 / Lesedauer: 2 min
Baustelle ärgert Händler

Wird wie in Bausenhagen eine Straße gesperrt, leiden oft die Geschäfte darunter. © Land

Wenn Baustellen auf Straßen eingerichtet werden, muss der Verkehr neu geregelt werden. Denn meistens wird mindestens eine Fahrspur für die Autos, Motorräder und Lieferwagen gesperrt.

Wenn die andere Fahrspur also frei bleibt, kann wenigstens mithilfe einer Ampel der Verkehr aus beiden Richtungen an der Baustelle vorbeifahren. Manchmal muss eine Straße aber auch vollständig gesperrt werden, zum Beispiel wenn sie eine neue Straßendecke erhält und dafür asphaltiert werden muss.

In diesem Fall müssen Umleitungen ausgeschildert werden. Wenn Geschäfte auf dem gewohnten Weg nicht mehr erreichbar sind, sind auch sie auf Wegweiser angewiesen. Komplett gesperrt werden musste die Palzstraße in Bausenhagen, weil sie eine neue Straßendecke erhält.

Dadurch gab es größere Umleitungen um das gesamte Dorf herum. Nicht allen Händlern gefiel das – denn sie waren von dieser Baustelle besonders stark betroffen. Die Kunden fanden nicht mehr den Weg zu ihrem Geschäft. In einem Fall hat sich ein Ladeninhaber mit dem Baustellenbetreiber in Verbindung gesetzt. Dadurch konnten wenigstens einige Hinweisschilder aufgestellt werden.