Baustelle: Vier Wochen lang keine Einfahrt von der Béthune- in die Ostenstraße

Straßensperrung in Schwerte

Gerade ist der Nordwall wieder freigegeben, da muss er schon als Umleitungsstrecke in Richtung Ostenstraße herhalten. Dort wird der Bürgersteig vor dem Sparkassenbau wiederhergestellt.

Schwerte

, 03.09.2019, 10:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baustelle: Vier Wochen lang keine Einfahrt von der Béthune- in die Ostenstraße

Der Bürgersteig vor dem Neubau der Sparkasse an der unteren Ostenstraße wird nach monatelanger Verzögerung wiederhergestellt. © Reinhard Schmitz

Wer auf dem Parkplatz Im Reiche des Wassers oder in der Tiefgarage unter dem Markt parkt, muss sich auf zeitraubende Umwege einstellen: Die Einfahrt von der Béthunestraße (B236) in die Ostenstraße wird ab Dienstag, 3. September, für vier Wochen lang gesperrte. Grund sind Tiefbauarbeiten vor dem Wohnhaus-Neubau der Sparkasse. Dort wird der von der Baustelle zerstörte Bürgersteig wiederhergestellt - was die Stadt eigentlich schon vor Monaten angekündigt hatte.

Haltebucht für die Busse verschwindet

Jetzt wird bei der Maßnahme auch die Bushaltestelle verändert. Die bisherige Haltebucht verschwindet, stattdessen sollen die Busse künftig an einem Buskap mitten auf der Fahrbahn halten. Dazu gibt es neue Leitsysteme (taktile Elemente) für Sehbehinderte und ein modernes Wartehäuschen.

Weil für den Gehwegneubau und den Bau der Bushaltestelle viel Platz benötigt wird, kann ein Begegnungsverkehr in der Ostenstraße nicht zugelassen werden. Der Bagger muss von der Straße aus arbeiten, da unter dem Bürgersteig empfindliche Versorgungsleitungen liegen.

Die Stadt hat eine Umleitungsstrecke ausgeschildert. Diese führt über Nordwall, Friedenstraße, Westwall, Hagener Straße, Brückstraße und Hellpothstraße zur Ostenstraße. Die Sperrung dauert bis Montag, 30. September.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nach Anschlag auf Synagoge

Warum ein Schwerter (36) eine Demonstration gegen rechte Gewalt organisiert

Hellweger Anzeiger Vorschriften für Tierhalter

Bärbel Vockelmann lebt 70 Jahre mit Hunden: Braucht das Rathaus da einen Sachkundeausweis?

Meistgelesen