Heimspiel gegen Schalke: SCP vertraut siegloser Stammelf

Das Stadion ist längst ausverkauft. Am Sonntag kommt der FC Schalke 04 nach Paderborn. Der Aufsteiger hat zwar bislang noch kein Spiel gewonnen, vertraut aber weiter seiner ersten Elf.

13.09.2019, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für den SC Paderborn ist es eines der bedeutendsten Heimspiele dieser Bundesliga-Saison: Am Sonntag um 18.00 Uhr kommt der FC Schalke 04 in die bereits ausverkaufte Benteler-Arena. Bei den Schalkern steht der gebürtige Paderborner Alexander Nübel im Tor, umgekehrt spielen beim Bundesliga-Aufsteiger auch bekennende S04-Fans wie Christopher Antwi-Adjei. „Die Schalker haben zu ihren alten Tugenden zurückgefunden. Die Null muss bei ihnen wieder stehen“, sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart am Freitag. „Und wir wollen die ersten drei Punkte einfahren.“

Obwohl seine Mannschaft in dieser Saison noch sieglos ist, hat der Aufstiegstrainer seiner Stammformation schon zwei Tage vor dem Schalke-Spiel das Vertrauen ausgesprochen. „Wenn bis Sonntag niemand mehr erkrankt, wird die Startelf die gleiche sein, die auch in Wolfsburg aufgelaufen ist“, bestätigte der 47-Jährige. Die Paderborner haben zwar bislang nur einen Punkt aus den ersten drei Spielen geholt, dabei aber jedes Mal spielerisch überzeugt.

Zumindest wieder auf der Ersatzbank sitzen wird Torwart Leopold Zingerle, der sich im Mai während des letzten Zweitliga-Spiels bei Dynamo Dresden eine Schultereckgelenkssprengung zuzog und danach operiert werden musste. „Leo hat sich gut entwickelt. Von der Verletzung ist bei ihm kaum noch etwas zu spüren“, sagte Baumgart. Der 25 Jahre alte Zingerle stand während der Länderspielpause beim Testspiel gegen den VfL Osnabrück zum ersten Mal wieder im Tor, muss sich aber zumindest vorerst noch hinter dem von Mainz 05 verpflichteten Jannik Huth anstellen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen