Baum in der Niersteheide fällt auf Haus - Stadt reagierte zu spät auf Meldungen

dzFeuerwehreinsatz

Ein Baum ist am Sonntag auf ein Haus in der Niersteheide gestürzt. Das Unglück hatte sich angekündigt, der Baum stand lange schief. Doch die Stadt Lünen reagierte nicht schnell genug.

Lünen-Süd

, 07.10.2019, 18:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schock für die Anwohner in der Niersteheide: Am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr knickte ein Baum um und stürzte auf das Haus von Gabriele Allers (58) an der Niersteheide 5.

Baum in der Niersteheide fällt auf Haus - Stadt reagierte zu spät auf Meldungen

Am Sonntagabend musste die Lüner Feuerwehr ausrücken um den umgestürzten Baum von der Straße zu räumen. © Mickan

Ein Dachfenster, das Dach, der Gartenzaun und die Regenrinne wurden beschädigt. Die Lüner Feuerwehr rückte an, entfernte den Baum mit schwerem Gerät von Straße und Allers Grundstück.

Ärgerlich: Der Baum, eine etwa 10 Meter hohe Linde, stand schon länger sehr schief. Gabriele Allers und Anwohner Holger Mickan (59) hatten das bereits der Stadt gemeldet. Per Mängelmelder in der Bürger-App, per E-Mail und per Brief, sagen sie.

Meldungen von Stadt Lünen ignoriert?

Mickans Meldung über die Bürger-App, die unserer Redaktion vorliegt, datiert auf den 9. September. Gabriele Allers gibt an, sich am 12. August und 28. September via Email an das Bürgertelefon der Stadt gewandt zu haben. Einen Brief, nebst Fotos, habe sie zusätzlich am 4. September an das Grünflächenamt geschickt.

Eine Reaktion von der Stadt habe es nicht gegeben. „Es wurmt mich, dass ich das gemeldet habe und nichts passiert ist“, so Mickan am Montag.

Baum in der Niersteheide fällt auf Haus - Stadt reagierte zu spät auf Meldungen

Die Linde, bevor sie umkippte. Der Baum stand sehr schief. Dieses Bild hatte Holger Mickan über die Büger-App an die Stadt geschickt. © Mickan

Die Stadt bestätigte am Montag, dass eine Meldung am 9. September eingegangen ist. Ein Auftrag zur Fällung sei vom Fachbereich Stadtgrün bereits an die WBL erteilt worden. Das sollte eigentlich in der jetzt kommenden Herbstzeit passieren. „Wir müssen jetzt schauen, ob da ein Prozess verbessert werden muss“, so Stadtsprecher Benedikt Spangardt am Montag auf Nachfrage der Redaktion.

Warum stürzte der Baum um?

„Gerade gestanden hat der Baum noch nie“, sagt Allers, die seit zehn Jahren an der Niersteheide wohnt. Er sei von Jahr zu Jahr schiefer geworden. Zu schief anscheinend. Denn am Sonntagabend war Schluss, der Baum kippte einfach um.

Ob das an der morschen Wurzel lag, wie Allers vermutet, oder möglicherweise am durch den vielen Regen stark aufgeweichten Boden, kann man zur Zeit nur mutmaßen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Nachbarn kamen mit dem Schrecken davon. Der Baum verfehlte das vor der Haustür geparkte Auto laut Holger Mickan nur knapp.

Jetzt lesen

Allers ärgert sich über die Stadt, weil trotz der Hinweise nichts unternommen wurde. Die Müllabfuhr der WBL fahre jede Woche an dem Baum vorbei.

Holger Mickan sagt, dass der Müllwagen schon mehrfach den schiefen Baum im Vorbeifahren touchiert habe.

Versicherung zahlt Schaden am Haus nicht

Mit dem entstandenen Schaden ist der Ärger für Gabriele Allers noch lange nicht vorbei. Denn die Versicherung wird nicht zahlen. Es ist kein Sturmschaden. Eine Schadensmeldung an die Stadt habe sie schon verfasst.

„Da wird es eine Regelung geben“, sagt Spangardt dazu. Wie genau die aussehen wird, kann er noch nicht sagen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musik

Lüner Musiker „Kaizen“ veröffentlicht neues Album: „Mein größtes Projekt bisher“

Hellweger Anzeiger Halloween

Partys, Feste, Live-Musik: An diesen Orten können Sie sich zu Halloween in Lünen gruseln

Hellweger Anzeiger Unfall in Jugendherberge

Nach Sturz aus Fenster der Jugendherberge: Jungen aus dem Münsterland soll es besser gehen

Meistgelesen