Bauernverband: Dürrehilfe kommt nicht an

18.10.2018, 11:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, hat die Umsetzung der zwischen Bund und Ländern beschlossenen Dürrehilfe für Bauern kritisiert. Das Verfahren lasse eine schnelle und effektive Dürrehilfe nicht zu, erklärte Rukwied. Die Präsidenten der Landesbauernverbände fordern deshalb von Bund und Ländern, das Hilfsprogramm zu vereinfachen. Die Bauern in Deutschland hatten aufgrund zu geringer Regenfälle und hoher Temperaturen die schlechteste Ernte seit Jahren eingefahren. Bund und Länder haben Hilfen von insgesamt 340 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen