Bauarbeiten auf A1 gehen weiter: Vollsperrung bei Leverkusen

Die Nord-Süd-Achse A1 ist eine der meist befahrenen Autobahnen. Sie ist allerdings auch sehr sanierungsbedürftig. Am Wochenende müssen Autofahrer wegen einer Vollsperrung bei Leverkusen Geduld mitbringen.

18.10.2018, 11:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bauarbeiten auf A1 gehen weiter: Vollsperrung bei Leverkusen

Autos stauen sich auf einer Autobahn. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Wegen einer Vollsperrung müssen Autofahrer auf der A1 bei Leverkusen am Wochenende mit Verkehrsbehinderungen und Staus rechnen. Auf der vielbefahrenen Nord-Süd-Achse wird am Kreuz Leverkusen-West eine Brücke abgerissen, wie der Landesbetrieb Straßen.NRW mitteilte. Pendler und Wochenendausflügler können daher ab Freitag um 22.00 Uhr bis Montag um 5.00 Uhr die Autobahn zwischen Leverkusen-West und Köln-Nord nicht befahren. Auf den Ausweichrouten erwartet Straßen.NRW daher deutlich mehr Verkehr, unter anderem auf der A3 und A4.

„Das mittlere Ferienwochenende ist für solche Bauarbeiten sicher vergleichsweise günstig“, sagte ein ADAC-Sprecher. Am Herbstferienanfang und -ende seien die Straßen für eine solche Sperrung zu voll.

Die Großbaustelle der sanierungsbedürftigen A1 bei Leverkusen sorgt schon länger für teils massive Verkehrsbehinderungen und wird Autofahrer weiter beschäftigen. Die Bauarbeiten am Wochenende sind Teil des Autobahnausbaus sowie des Neubaus der Rheinbrücke, die wegen Baumängeln seit 2014 nicht mehr von Lastwagen befahren werden darf. So würden wie am kommenden Wochenende auch viele Brücken am „Spaghetti-Knoten“, dem Kreuz Leverkusen, abgerissen und neu gebaut, teilte Straßen.NRW mit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen