Bahn will Glyphosat-Einsatz halbieren

30.08.2019, 04:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Deutsche Bahn will weniger Glyphosat einsetzen. Im vergangenen Jahr wurden noch 57 Tonnen von dem Unkrautvernichter entlang der Gleise versprüht. Nächstes Jahr soll es noch halb so viel sein, kündigte das Bundesunternehmen an. Stattdessen werde Unkraut stärker manuell beseitigt, um die Schienen frei zu halten. Die WHO hat Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ für Menschen eingestuft. Der Hersteller, die Bayer-Tochter Monsanto, widerspricht dem. Bei vorschriftsgemäßer Anwendung seien die Produkte ungefährlich.

Weitere Meldungen
Meistgelesen