Baggerschaufel trifft Gasleitung: Gelsenwasser schickt Fußgänger vorsichtshalber weg

Kreisstraße

Das war ein Schreck in der Morgenstunde auf der Kreisstraßen-Baustelle. Um kurz nach 7 Uhr hat am Dienstagmorgen ein Bauarbeiter mit der Baggerschaufel eine Gasleitung beschädigt.

Selm

, 09.10.2018, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baggerschaufel trifft Gasleitung: Gelsenwasser schickt Fußgänger vorsichtshalber weg

Bei Bauarbeiten an der Kreisstraße wurde eine Gasleitung beschädigt. © Karim Laouari

Durch das Leck trat viel Gas aus, wie Heidrun Becker vom Unternehmen Gelsenwasser, das das Gasnetz betreibt, am Nachmittag mitteilte. Was „viel“ heiße, konnte sie nicht beziffern. „So viel, dass wir Vorsorgemaßnahmen getroffen haben.“ Der Bereich Kreisstraße/Buddenbergstraße, in dem gerade der neue Kreisverkehrsplatz entsteht, wurde umgehend für Fußgänger gesperrt. Schließlich sei es ein Risiko, wenn Funken fliegen würden „zum Beispiel, wenn ein Passant raucht. Für den Autoverkehr brauchte die Unfallstelle allerdings nicht gesperrt zu werden. Autos dürfen dort wegen der Dauerbaustelle Kreisstraße ohnehin nicht fahren.

Gas im Abwassersystem

Das Gas strömte auch in den Abwasserkanal. Um jede Gefährdung auszuschließen, wurden die Gaskonzentrationen ebenfalls in den Abwasser-Hausanschlüssen gemessen und einzelne Leitungen belüftet, wie Heidrun Becker mitteilt.

Bei der beschädigten Leitung handelt es sich um eine Gasleitung von 20 Zentimeter Durchmesser. Sie musste für die Reparatur in diesem Bereich gesperrt werden, sodass in den Häusern Kreisstraße 91 a bis 115 b von etwa 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr kein Gas zur Verfügung stand.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Airline-Insolvenz

„Das war‘s mit meinem Urlaub“: Das sagen Selmer und Nordkirchener zum Thomas-Cook-Aus

Hellweger Anzeiger Raser

„Du Arschloch“ und riskante Überholmanöver: So lebt es sich am Raser-Hotspot Beifanger Weg

Meistgelesen