Bach bekommt neues Bett

Noch fließt der neue Strickherdicker Bach an dieser Stelle unter der Erde.

13.11.2018, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bach bekommt neues Bett

Noch fließt der neue Strickherdicker Bach an dieser Stelle unter der Erde.

Bäche und Flüsse sollten so verlaufen, dass es der Natur gut geht. Das war früher nicht immer so. Sollten sie zum Beispiel Abwässer schnell ableiten, hat der Menschen in den Verlauf der fließenden Gewässer eingegriffen. Deshalb verlaufen viele Flüsse gerade. Und das ist nicht immer gut für die Natur. Im Naturschutzgebiet Strickherdicker Bachtal in Fröndenberg wurde jetzt ein Bach renaturiert. Das bedeutet, dass Menschen dabei halfen, dass der Strickherdicker Bach bald wieder wie ein natürlicher Bach aussehen wird. Der Bach floss nämlich so schnurgerade, dass er sich über Jahre mehr als drei Meter tief in die Landschaft eingeschnitten hatte. Das war schlecht für Pflanzen und Tiere, die eigentlich gerne direkt am Wasser wachsen und leben. Und auch das Grundwasser im Boden stand so tiefer. Also wurde rund um den Bach fleißig gegraben und Erde aufgeschüttet, sodass er wieder in Kurven fließen muss. Zusätzlich sorgen Steine dafür, dass das Wasser langsamer fließt. Jetzt können sich wieder Tiere und Pflanzen am Ufer des langsam fließenden Bachs ansiedeln. Die Renaturierung wird zum großen Teil mit Geld vom Bundesland NRW bezahlt.

Meistgelesen