Baby starb kurz nach der Geburt: Bewährungsstrafe für Mutter

Unmittelbar nach der Geburt starb im November 2018 das Baby einer 36-jährigen Frau aus Duisburg. Das Gericht verhängt eine Bewährungsstrafe wegen fahrlässiger Tötung.

21.10.2019, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Duisburger Landgericht hat eine 36-jährige Frau aus Duisburg wegen fahrlässiger Tötung ihres Babys zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Der ursprüngliche Anklagevorwurf des Totschlags bestätigte sich im Verlauf der Verhandlung nicht. Die Angeklagte hatte erklärt, sie habe die Schwangerschaft vor ihrer Familie verheimlicht und das Kind im November 2018 alleine im Badezimmer zur Welt gebracht. Weil das Baby ihrer Ansicht nach nicht geatmet habe, habe sie es für tot gehalten, in Decken gewickelt und in einem Schrank versteckt.

Nach Ansicht der Richter muss zugunsten der 36-Jährigen davon ausgegangen werden, dass diese Angaben stimmen. In jedem Fall habe sich die Duisburgerin aber nach der Geburt nicht ausreichend um Hilfe für ihr Baby bemüht, hieß es in der Urteilsbegründung.

Weitere Meldungen
Meistgelesen