B233 in Iserlohn-Kalthof: Vollsperrung geht in die zweite Runde

Baustellen

Seit knapp anderthalb Wochen ist die Hauptdurchfahrtsstraße in Iserlohn-Kalthof dicht. Ab Montag gehen die Arbeiten in die zweite Bauphase - Autofahrer müssen sich auf Änderungen einstellen.

Kalthof

, 17.11.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Zuge der Fahrbahnsanierung an der B233 in Iserlohn-Kalthof wird für den zweiten Bauabschnitte die Vollsperrung von der Leckingser Straße bis zum Ortsausgang in Richtung Iserlohn-Hennen eingerichtet.

Der zweite Bauabschnitt der Baustelle wird am kommenden Montag, 18. November, eingerichtet und dauert voraussichtlich bis zum 3. Dezember. Das Wetter und andere Umstände könnten die Dauer noch beeinflussen, teilt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit.

Busse nicht betroffen, Autofahrer müssen Umleitung nehmen

Die vorhandene Umleitungsbeschilderung bleibt bestehen. Das Industriegebiet Kalthofer Feld und die an der B233 liegende Tankstelle kann nur aus nördlicher Richtung erreicht werden. Das Industriegebiet Zollhaus kann weiterhin nur aus Richtung Iserlohn-Zentrum erreicht werden.

Wie Straßen.NRW mitteilt, ist der Buslinienverkehr von der Vollsperrung nicht betroffen und kann die Baustelle in beide Fahrtrichtungen passieren.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger B236 in Schwerte
B236-Ausbau soll erst im Frühling starten – Eigentümer bereitet sich auf Enteignung vor
Hellweger Anzeiger Anwohnerprotest in Schwerte
Altstadt in Schwerte: Absperrbügel gegen Radler scheitern am Klimanotstand
Hellweger Anzeiger Westhofener Kreuz
Autofahrer bremste ihn auf der A1 aus – Dann veröffentlichte der LKW-Fahrer ein Foto