Azubi Jonas Lemke ist einer der Besten in Nordrhein-Westfalen

dzEhrung

Jonas Lemke aus Werne gehört zu den besten Azubis in NRW. Er wurde nun für seinen Abschluss als Chemielaborant bei Aurubis in Lünen zur Landesbestenehrung der IHK nach Köln eingeladen.

von Julian Reimann

Werne, Lünen

, 20.11.2018, 17:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Industrie- und Handelskammer des Landes Nordrhein-Westfalen hat es sich zur Tradition gemacht, jährlich die Besten der beruflichen Ausbildung des jeweiligen Jahrgangs zu ehren. In diesem Jahr darf sich der in Werne geborene und aufgewachsene Jonas Lemke (25) über eine Einladung zur Landesbestenehrung freuen.

Nach seinem Schulabschluss sowie drei Semestern des Studiums der Chemischen Biologie an der TU Dortmund entschloss sich Lemke schließlich dazu, eine Ausbildung als Chemielaborant bei der Aurubis AG in Lünen anzutreten. Im Nachhinein war das nicht nur wegen der Nominierung zur Bestenehrung genau der richtige Schritt.

Ausbildungszeit verkürzt

„Mir hat im Studium der Praxisbezug gefehlt“, erklärt Lemke. Den konnte das Recyclingzentrum des Kupfer-Konzerns während seiner Ausbildungszeit schließlich bieten. Zu seiner Ausbildung gehörten neben allgemeinen Laborarbeiten vor allem der Umgang mit Chemikalien und den im Unternehmen verwendeten Geräten, aber auch die klassische Analytik: In Reagenzgläsern Stoffe vermischen und das Ergebnis analysieren – „so wie man sich einen Laboranten halt vorstellt“, schmunzelt Lemke.

Die eigentlich dreieinhalb Jahre dauernde Ausbildung verkürzte er um ein ganzes Jahr. Um sechs bis zwölf Monate lasse sich die Ausbildungszeit verkürzen – wenn denn die Noten stimmen. Und die stimmten bei Jonas Lemke schon nach der Zwischenprüfung. Seine Ausbilder rieten ihm aufgrund seines Notenschnitts sogar zu einer Verkürzung der Ausbildungszeit.

Stipendium erhalten

Eine negative Auswirkung auf seinen Abschluss zog dieser Schritt keineswegs nach sich. Denn mit den erreichten 97 Prozent in der Abschlussprüfung im Januar dieses Jahres hat es Lemke geschafft, als einer der zwei besten Auszubildenden im Bereich „Chemielaborant“ in ganz NRW nominiert zu werden. Ob er sich „den Titel schnappt“, wie man im Sport sagen würde, weiß er noch nicht. Das erfährt er erst bei der Ehrung am Mittwoch (21. November), zu der neben wichtigen Persönlichkeiten aus der Industrie auch Ministerpräsident Armin Laschet erwartet wird.

Die Ausbildung mit einer Bestnote abzuschließen, hat sich für Jonas Lemke auch in anderer Hinsicht ausgezahlt. Seit Juni dieses Jahres arbeitet er nun als ausgelernter Chemielaborant bei Aurubis in Lünen. Nebenher absolviert er zusätzlich per Fernstudium eine Weiterbildung zum Techniker. Das wiederum wird mit einem Stipendium gefördert, das für Bestleistungen in der Ausbildung vergeben wird. Nach den dreieinhalb Jahren Techniker-Ausbildung sei dann aber Schluss. „Irgendwann muss es auch mal gut sein“, räumt Lemke lachend ein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Simjü 2019

Simjü-Aufbau sorgt für weitere Sperrungen und Beeinträchtigungen: Das passiert am Mittwoch

Hellweger Anzeiger KAB-Altkleidersammlung

Altkleidung: Viele Werner Haushalte werden in diesem Herbst darauf sitzenbleiben

Hellweger Anzeiger Simjü 2019

Wilde Maus ist schon da, weitere Karussells folgen: Das passiert am Dienstag rund um Simjü

Meistgelesen