Auto rast durch abgesperrte Unfallstelle und fährt davon

Nach einem Wildunfall im Sauerland ist ein Autofahrer durch eine Polizeisperre gerast und davongebraust. Dabei rammte er am Dienstagabend auf einem Autobahnzubringer bei Iserlohn mehrere Fahrzeuge, wodurch eine Familie an Bord leichte Verletzungen davontrug, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Kurz zuvor hatte die Polizei mit zwei querstehenden Streifenwagen mit Blaulicht und Leitkegeln eine Unfallstelle abgesichert. Ein Auto war dort in eine Wildschweinrotte gefahren. Doch der heranrauschende Fahrer habe die Sperren ignoriert, sei an den Polizeibeamten knapp vorbeigeschlingert und habe zwei Autos gerammt.

06.11.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto rast durch abgesperrte Unfallstelle und fährt davon

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Mit einem am Fahrzeug festgeklemmten Leitkegel sei er funkensprühend davongefahren. Die Fahrt endete wenig später an einer Leitplanke. Der Fahrer sei zu Fuß in einen Wald geflüchtet, wo die Beamten auf einen 21 Jahre alten Betrunkenen stießen. Er habe jedoch bestritten der Fahrer zu sein. Auch auf der Wache habe er Widerstand geleistet, so dass er zunächst in Gewahrsam kam. Gegen ihn werde nun ermittelt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen