Auswärtiges Amt sieht Rückkehrer in ganz Syrien in Gefahr

20.11.2018, 19:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein neuer Bericht des Auswärtigen Amts zeichnet eine immer noch düstere Sicherheitslage in Syrien und heizt die Debatte über Abschiebungen in das Bürgerkriegsland weiter an. Dem Papier zufolge müssen Flüchtlinge bei einer Abschiebung in ihr Heimatland Repressalien und Gewalt befürchten, wie „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR sowie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichten. „In keinem Teil Syriens besteht ein umfassender, langfristiger und verlässlicher Schutz für verfolgte Personen.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen