Ausgebrochene Rinder halten Polizei und Feuerwehr auf Trab

16.07.2019, 12:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Cowboy-Arbeit für Polizei und Feuerwehr in Lichtenau (Kreis Paderborn): Dort nutzten am Montagabend vier Kühe und ein Bulle einen kaputten Zaun, um aus ihrer Weide auszubrechen. Da sie laut Polizei immer wieder in Richtung einer Bundesstraße liefen, rückten mehrere Streifenwagen an, um die Tiere zu aufzuhalten. Auch die Feuerwehr half mit. Ein Tierarzt, der die Rinder notfalls betäubt hätte, musste nicht eingreifen. Der Besitzer der Tiere konnte sie mit den Rettungskräften zurück auf die Weide treiben. Vier Stunden dauerte der Einsatz laut Polizei.

Weitere Meldungen
Meistgelesen