Anzeige

Ausbildung bei der GWA

Vielfältige Arbeiten

Schule fertig und dann? Die 20-Jährige Jacqueline Schäfer hat sich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft entschieden. Vor allem liebt sie an dem Job eines.

GWA - Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna
23.11.2018, 13:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ausbildung bei der GWA

Jacqueline Schäfer am Kompostwerk in Fröndenberg

Jacqueline Schäfer arbeitet gerade im Wiegebüro im Kompostwerk der Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH (GWA) in Fröndenberg, kontrolliert und erfasst die angelieferten Mengen. „Die Leute haben noch einmal ihren Rasen gemäht und bringen jetzt den Grünschnitt zu uns“, erzählt die 20-Jährige aus Kamen-Methler.

Bei Wind und Wetter

Schon lange vor dem Abitur war ihr klar, dass sie kein Büromensch ist. „Draußen bei Wind und Wetter, viel Abwechslung – das ist es“, fiel die Wahl der jungen Frau auf die Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Technisches und mathematisches Verständnis? Handwerkliches Geschick? Interesse an Chemie und Biologie? Freude am Umgang mit Menschen sowie Teamfähigkeit? Alle Fragen konnte Jacqueline Schäfer mit einem „Ja“ beantworten. Auch im Bereich Natur- und Ressourcenschutz zu arbeiten, sei herausfordernd.

Ausbildung bei der GWA

Gemeinsam stark: Jacqueline Schäfer mit Kollegin Franziska Parus.

Nach drei Monaten in ihrem Beruf fällt die Zwischenbilanz sehr positiv aus. „Ich bin begeistert. Die Arbeit macht Spaß, besonders das Fahren mit dem Radlader, und ich lerne bei der GWA viel Verschiedenes“, berichtet sie. Die Azubis werden auf allen Betriebsstellen im Kreisgebiet eingesetzt. Sie lernen diverse Sammel- und Transportsysteme, das Wertstoffrecycling aus Haushalts- und Gewerbeabfällen, die Kompostierung von Grün- und Bioabfällen und die Verbrennung der Restabfälle kennen. Außerdem gehören das Steuern von Großgeräten, wie z.B. Bagger oder Radlader, sowie die Bedienung, die Überwachung und Wartung der Produktionsanlagen zum Aufgabenbereich.

Ausbildung bei der GWA

Jacqueline Schäfer aus Kamen-Methler hat in diesem Sommer ihre Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft bei der GWA begonnen. Ihre Lieblingstätigkeit: Radlader fahren.

Die Auszubildenden, aktuell sind drei Männer und zwei Frauen beschäftigt, treffen sich häufig, tauschen sich dabei aus. „Natürlich sehen wir uns alle auch im Blockunterricht. Aber der Kontakt außerhalb der Berufsschule ist sehr wichtig“, findet Jacqueline Schäfer.

Das GWA-Ausbilderteam ist immer für seine Azubis zur Stelle, unterstützt sie gezielt, damit sie ihre Ausbildung erfolgreich abschließen.

Eigene Karriere entwickeln

Bei innerbetrieblichen Schulungen und Einsätzen „vor Ort“ lernen sie alle Unternehmensbereiche kennen, sodass die jungen Menschen je nach Interesse ihre eigene Karriere entwickeln können.

Der Job als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ist nicht nur abwechslungsreich, sondern auch zukunftssicher. Das weiß auch Jacqueline: „Müll wird es immer geben.“ Ihre dreijährige Ausbildung könnte sie auf zweieinhalb Jahre verkürzen. Die GWA bietet ihr gute Übernahme- und Karrierechancen. Die Möglichkeit, nach der Ausbildung ein Studium zu beginnen, besteht auch. Jacqueline ist sich sicher: „Bei der GWA bin ich richtig!“

MonTakt_E-Paper-Ausgabe_Samstag. 25. November (2425 kB)

www.gwa-online.de Tel: 0800 / 400 1 400

GWA - Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna

Meistgelesen