Aus Lüner Grundschülern wurden „Stars in der Manege“

Projekt der Viktoriaschule

Vorhang auf für die Kinder-Stars in der Manege: Knapp 200 Schülerinnen und Schüler der Viktoriaschule schnupperten im Rahmen einer Projektwoche Zirkusluft.

Lünen

, 11.11.2018, 11:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus Lüner Grundschülern wurden „Stars in der Manege“

Ob Jonglage, lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall. © Foto: Beuckelmann

Unter der Leitung eines Profi-Artistenteams des Projektzirkus Lollipop mauserten sich die Kinder der Viktoriaschule zu Stars in der Manege. Bei drei Shows begeisterten sie am Freitag und Samstag das Publikum mit tollen Darbietungen und ernteten von Eltern, Lehrern und Artisten Lob für ihr Engagement.

Effektvoll geschminkt

„Ein Hoch auf uns“ - mit diesem Lied von Andreas Bourani betraten neun Artistengruppen am Samstag die Manege und stellten sich den klatschenden Gästen im Zirkuszelt vor. Die Kinder waren passend gekleidet und zum Teil effektvoll geschminkt wie etwa die Akrobatengruppe mit ihren Ringelanzügen. Zirkusdirektor Patrick Brumbach sagte zur Begrüßung, dass sich die Kinder in wenigen Tagen zu Artisten und Stars entwickelt hätten.

Künstlicher Nebel und bunte Beleuchtung

Dann startete die zweistündige Show, untermalt mit Musik, künstlichem Nebel und bunter Beleuchtung, um die jungen Artisten effektvoll in Szene zu setzen. Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte großen Beifall.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Zirkusprojekt Viktoriaschule

. Vorhang auf für die Kinder-Stars in der Manege: Knapp 200 Schülerinnen und Schüler der Viktoriaschule schnupperten im Rahmen einer Projektwoche Zirkusluft. Unter der Leitung eines Profi-Artistenteams des Projektzirkus Lollipop mauserten sich die Kinder zu Stars in der Manege. Bei drei Shows begeisterten sie am Freitag und Samstag das Publikum mit tollen Darbietungen und ernteten von Eltern, Lehrern und Artisten Lob für ihr Engagement.
11.11.2018
/
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob Jonglage, lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob Jonglage, lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Ob lustige Clowns, waghalsige Feuerkünstler, trickreiche Zauberer, anmutige Trapezkünstlerinnen, tolle Seiltänzerinnen, die rasante Trampolin-Gruppe und die beiden Akrobatengruppen, die Kinder bekamen für ihre Auftritte beim Projektzirkus Lollipop großen Beifall.© Foto: Beuckelmann
Fertig geschminkt und als Clowns kostümiert, die Vorstellung kann im Zirkuszelt beginnen.© Foto: Beuckelmann

„Super! Ich finde, für das Selbstbewusstsein ist das eine herausragende Position“, lobte Nils Mertin, Vater von Mara (Akrobatin) und Ina (Seiltänzerin), das Zirkusprojekt. Möglich machte das die Fördergemeinschaft, die hierfür 8000 Euro zur Verfügung gestellt hat.

Gruppengefühl gestärkt

Schulleiterin Heidi Sumann und Konrektorin Kristina Dahl betonten, dass die Projektwoche sehr erfolgreich verlaufen sei, da sie eigene Talente sowie das Selbstwert- und und das Gruppengefühl gestärkt habe: „Wir sehen nur in strahlende Augen und haben ein super erfahrenes und professionelles Zirkus-Team.“ Beim Projekt bewies die Schulgemeinschaft Zusammenhalt und füllte das schulische Leitbild „miteinander, füreinander, voneinander“ mit Leben. Dank vieler fleißiger Helfer: rund 30 Eltern und Lehrerinnen, Hausmeister und Schulsozialarbeiter konnte das Zirkuszelt auf- und am Ende wieder abgebaut werden. Henry Brumbach, Sohn des Zirkusdirektors: „Die Zusammenarbeit ist sehr gut gelaufen – und die Kinder sind über sich hinausgewachsen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Forensik-Streit

Forensik in Lünen: Baurecht für RWE-Fläche rückt näher - wie vom Land NRW gefordert

Meistgelesen