Auf Sonnenschein folgen Regen und Gewitter in NRW

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich in den kommenden Tagen erneut auf Gewitter einstellen. Der Dienstag bleibe noch sonnig, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen mit. Gegen Nachmittag könnten dann aber einzelne Gewitter auftreten. Besonders betroffen sei der Südosten des Bundeslandes wie das Bergland und Ostwestfalen-Lippe. Hinzu kommen Höchsttemperaturen von 27 bis 31 Grad.

18.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Auf Sonnenschein folgen Regen und Gewitter in NRW

Eine Frau überquert bei einem Regenschauer eine Straße. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild

Am Mittwoch werde es bewölkt und im Laufe des Tages könne es zu Schauern und Gewittern kommen. Besonders gegen Abend könnten diese auch kräftiger werden. Der Wetterexperte rechnete mit Starkregen und Hagel: „Es können örtlich schonmal mehr als 35 Liter pro Stunde fallen.“ Auch Hagelansammlungen seien nicht ausgeschlossen. Dabei sollen die Temperaturen noch einmal auf maximal 32 Grad steigen. Laut dem Meteorologen sind die Gewitter und der Starkregen typisch für die Jahreszeit: „Der Juni ist ein Unwettermonat.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen