Über Zaun geklettert: Täter schnappt Polizei Tasche weg

Auf dem Polizeigelände sollte Sichergestelltes sicher sein. Doch in Mönchengladbach hat ein dreister Täter eine Tasche davongetragen. Zwei Leitern und ein Komplize, es ging alles sehr schnell.

21.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was Einbruchsopfer kennen, ist jetzt der Polizei in Mönchengladbach passiert: Sie hat ungebetenen Besuch bekommen. Der dreiste Täter ist mitten in der Nacht über den Zaun des Polizeipräsidiums geklettert und hat das Gelände nach weniger als einer Minute mit einer Tragetasche wieder verlassen. Das Gepäckstück könnte aus einem Tage zuvor sichergestellten und noch nicht durchsuchten Auto geholt worden sein, in dem Betäubungsmittel vermutet wurden, teilte die Polizei mit. Der Täter habe mit Hilfe zweier Leitern und eines Komplizen in der Nacht zum Donnerstag den 2,5 Meter hohen Zaun auf dem rückwärtigen Gelände überwunden.

Die Ermittler gehen wegen der kurzen Tatzeit von weniger als einer Minute von einer gezielten Aktion aus. Ein Polizist habe später in der Nacht die beiden zurückgelassenen Leitern entdeckt und seine Kollegen alarmiert. Der Bereich, auf dem sich Parkplätze befinden, wurde abgesucht. Dabei kam auch ein Sprengstoffspürhund zum Einsatz.

Der Täter ist nach den ersten Erkenntnissen nicht in das Gebäude der Polizei eingedrungen. Das Überklettern des Zaunes war von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden. Die Bilder zeigten zwei schlanke Personen, die mit Kapuzen ihre Gesichter verdeckten. Die Polizei ermittelt zumindest wegen Hausfriedensbruches und sucht Zeugen, die Verdächtiges in dem Bereich beobachtet haben. Zudem würden die Sicherheitsmaßnahmen für das Gelände überprüft.

Das Auto, aus dem der Täter möglicherweise die Tragetasche geholt hat, sei bislang nicht geöffnet und durchsucht worden, weil noch kein Fahrzeugschlüssel vorgelegen habe, erläuterte die Polizei in einer Mitteilung. Es habe die Aussicht bestanden, ihn zu bekommen. Wem die Tragetasche gehört, war zunächst nicht klar.

Weitere Meldungen