Auf Kneipentour in die Vergangenheit: Historische Führung durch Selm-Beifang mit der VHS

Selmer Kneipen

53 Kneipen hat es vor 50 Jahren in Selm gegeben. Etwas mehr als zehn sind davon übrig geblieben. Am 13. Oktober dreht die Volkshochschule die Zeit zurück.

Selm

04.10.2018, 13:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Zeiten, als die Bergleute noch das Geld in Wäschekörben in die Selmer Kneipen trugen, sind lange vorbei. Doch es hat sie gegeben, diese Zeiten. Auch wenn die Zapfhähne längst geschlossen sind, sind die Erinnerungen an die Tresen, die manchem als zweites Wohnzimmer dienten, immer noch wach. Oder sie werden geweckt: am 13. Oktober.

Unterwegs durch Beifang

53 Kneipen sollen in Selm einmal gezählt worden sein, wie die Volkshochschule mitteilt. Oftmals waren die Orte der Kneipenszene eng mit den Namen der ehemaligen Besitzer oder Pächter verbunden: Röder, Schneider, Jacobi, Fröhlich, Bock oder Schulte. Alteingesessenen Selmern sind die Namen noch ein Begriff. Doch wo sind oder waren die Lokale zu den jeweiligen Namen?

Die Volkshochschule lädt zu einem ganz besonderen Weiterbildungsangebot ein. Sie möchte Interessierte mitnehmen auf eine historische Kneipentour durch Selm-Beifang. Start- und Zielpunkt ist der Selmer Hof, in dem die Familie Bock seit 1955 eine Gaststätte betreibt. Die Teilnehmer der Veranstaltung bleiben aber nicht nur im Schankraum, sondern werden auch den Keller aufsuchen: einen Platz, den Zecher einst nicht freiwillig aufgesucht haben, die Arrestzelle.

Der Selmer Hof war ursprünglich ein städtisches Gebäude, in dem Versammlungen stattfanden. Außerdem war es jedem Bürger möglich, ohne Verzehrzwang die Zeitung zu lesen. Der Architekt der Stadt, Gustav Glaser, hatte es vor mehr als 100 Jahren entworfen. Er ist auch für den Anbau der vor wenigen Wochen abgerissenen Lutherschule verantwortlich.

Fußläufige Tour durch Selm-Beifang

Weiter geht es über die Kreisstraße zu aktuellen und historischen Punkten der Selmer Kneipengeschichte. Malte Bock, selbst Familienmitglied einer alten Kneipiers-Dynastie, die den Selmer Hof betreibt, sowie Mitarbeiter der Ruhr Nachrichten, nimmt Interessierte am Samstag, den 13. Oktober ab 14 Uhr mit auf die fußläufige Tour quer durch den Stadtteil Beifang. Für eine typische Wegzehrung ist gesorgt.

Anmeldungen bei der VHS unter Tel. (02592)9220 oder online.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Böllerwurf

Jugendliche werfen Böller in Modegeschäft: Ein Täter war besonders markant gekleidet

Meistgelesen