Auch der Herbst bringt Wetterrekorde

29.11.2018, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Deutlich zu warm und viel zu trocken - so fällt die vorläufige Bilanz des Deutschen Wetterdienstes für den Herbst 2018 aus. Nach Ausnahmewerten im Frühjahr und Sommer habe es auch zwischen September und November vielerorts Rekorde gegeben, sagte ein DWD-Sprecher. Kältere oder feuchtere Abschnitte blieben selten und waren nur kurz. Mit 10,4 Grad lag der Temperaturdurchschnitt im Herbst um 1,6 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode. An manchen Tagen war es noch ausgesprochen sommerlich, ja sogar heiß.

Weitere Meldungen
Meistgelesen