Asselborn: Alleingänge bei Migranten-Aufnahme reichen nicht

25.12.2019, 21:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Diskussion über eine Aufnahme minderjähriger Migranten aus griechischen Lagern warnt der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn davor, dass nur einzelne Staaten Menschen aufnehmen. Ein Alleingang reiche nicht aus, sagte er dem „Spiegel“. „Sonst kommen wir in dieser Frage nie grundsätzlich voran.“ Bei den unbegleiteten Minderjährigen in den griechischen Lagern gehe es um höchstens 4000 Menschen, sagte Asselborn. „Für jede Million Einwohner der EU sind das genau neun Menschen. Ihre Aufnahme ist für niemanden ein Kraftakt, wenn alle Staaten mitziehen.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen