Asien-Pazifik-Gipfel ohne gemeinsame Abschlusserklärung

18.11.2018, 09:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Asien-Pazifik-Gipfel ist in diesem Jahr ohne die traditionelle Abschlusserklärung zu Ende gegangen. Die 21 Mitgliedsländer der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) konnten sich bei ihrem Treffen in Papua-Neuguinea am Sonntag auf kein gemeinsames Kommuniqué verständigen. Stattdessen gibt es nach zweitägigen Beratungen nur eine Erklärung des Gastgebers. Das Treffen wurde überschattet vom Handelsstreit zwischen den USA und China. Beide Seiten überzogen sich mit neuen gegenseitigen Vorwürfen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen