Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arbeitnehmer-Verdienste in NRW liegen im Mittelfeld

Die Verdienste der Arbeitnehmer in Nordrhein-Westfalen liegen im Deutschlandvergleich im Mittelfeld. Nach einer neuen Statistik der Bundesagentur für Arbeit lag der mittlere Verdienst im bevölkerungsreichsten Bundesland zum Stichtag 31. Dezember 2017 bei 3306 Euro im Monat. Er lag damit etwas höher als der Bundesdurchschnitt von 3209 Euro, aber unter dem Vergleichswert der westdeutschen Länder von 3339 Euro.

03.08.2018
Arbeitnehmer-Verdienste in NRW liegen im Mittelfeld

Euro-Banknoten und Münzen sind zu sehen. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Insgesamt belegte NRW in dem Ranking Rang sechs. Spitzenreiter war Hamburg, wo die Beschäftigten im Mittel 3619 Euro verdienten. Auf Platz zwei und drei folgten Baden-Württemberg und Hessen.

Nach wie vor klafft den Zahlen der Arbeitsagentur zufolge eine große Kluft zwischen Ost und West. Das mittlere Einkommen in Ostdeutschland lag mit 2600 Euro um mehr als 700 Euro unter dem Vergleichswert im Westen. Schlusslicht im Verdienstranking war Mecklenburg-Vorpommern, wo der mittlere Monatsverdienst lediglich 2391 Euro betrug.

Weitere Meldungen