Arbeiten aus Holz

23.10.2018, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Arbeiten aus Holz

Charlotte (9) und Justus (11) hobeln das Holz glatt. © Stefan Milk

Es ist regenerisch und ein wenig kühl, doch die Teilnehmer des Ferienworkshops im Römerlager lassen sich die Laune nicht verderben: Sie arbeiten mit Holz. Sie hobeln, feilen und raspeln so lange an ihren Rohlingen, bis daraus Löffel, Schwerter oder Schüsseln entstehen.

Zuvor haben sie gemeinsam mit Projektleiter Jörg Steinauer einen kleinen Baum gefällt, ihn gespalten und zersägt. Den Workshop bietet das Stadtmuseum an. „Mit Werkzeugen zu arbeiten, das macht Spaß“, meint Marius, bevor er sich wieder über die Werkbank beugt. „Und auch noch alles ohne Elektrik“, schiebt Helge hinterher.

Ja, ab und an müssen sie doch den Akkuschrauber zu Hilfe nehmen. Doch ansonsten: Alles Handarbeit. „Wir fangen mit den Schwertern an, weil die noch relativ leicht herzustellen sind“, erklärt Jana Franz, die als Ehrenamtliche das Projekt begleitet.

Marius, Ben und Helge haben schon Vorkenntnisse, sie haben bereits an einem Holzworkshop teilgenommen, haben ihn für gut befunden und sind nun wieder mit dabei. Deshalb können sie sich nun auch an die Holzlöffel wagen, „die sind schon ein bisschen anspruchsvoller als die Schwerter“, meint das Trio.

Meistgelesen