Anwohner bemängeln verwahrlostes Gemeindegrundstück

dzEhemaliger Spielplatz

Die Ordnungsbehörde verlangt von einer Anwohnerin der Böckmannstraße, dass eine zu breite Hecke beschnitten wird. Die Nachbarn bemängeln derweil, dass sich die Gemeinde um eigene Flächen nicht kümmert.

Holzwickede

, 18.10.2019, 19:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Bank, Tischtennisplatte, Sandkasten – all das bot ein Spielplatz der Gemeinde einst an der Böckmannstraße. Anwohner Marcus Weiche kann sich noch daran erinnern.

Heute ist der einstige Sandkasten zugewuchert. Das Unkraut sprießt. Nur die massiven Gehwegplatten stellen sich der Natur entgegen.

„Wenn ich meinen Zaun streichen will, muss ich mich erst an die Gemeinde wenden, damit die freischneiden. Von selbst kommen die ja nicht drauf“, sagt Weiche.

Er kritisiert den Zustand der Brachfläche eben auch vor dem Hintergrund, dass auf der anderen Straßenseite die Hecke einer älteren Dame zurückgestutzt werden muss, weil es der Gemeinde durch einen Mitbürger entsprechend gemeldet wurde.

Anwohner bemängeln verwahrlostes Gemeindegrundstück

Die Hecke entlang des einstigen Spielplatzes wurden kürzlich zumindest geschnitten. © Marcel Drawe

Entlang des vorbeiführenden Gehwegs hat der Ordnungsdienst am ehemaligen Spielplatz zumindest kürzlich reagiert. „Wir haben das an den Baubetriebshof weitergegeben. Daraufhin wurden auch hier die gemeindlichen Hecken geschnitten“, sagt Torsten Doennges.

Die Fläche selbst hingegen bleibt sich selbst überlassen. „Der Spielplatz wurde abgebaut und danach wurde die Fläche einfach vergessen“, sagt Marcus Weiche.

Lesen Sie jetzt