Anti-Terror-Einsatz in Mönchengladbach: Keine Festnahme

Die Polizei ist am frühen Dienstagmorgen in Mönchengladbach zu einem Anti-Terror-Einsatz ausgerückt. Es gehe um den Verdacht der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland, genauer in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), sagte eine Polizeisprecherin. Es sei aber niemand festgenommen worden.

10.12.2019, 08:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hintergrund sind Ermittlungen des Generalbundesanwalts. In dem Verfahren gebe es mehrere Beschuldigte, sagte eine Sprecherin in Karlsruhe. Bei dem Einsatz sollten demnach Beweismittel sichergestellt werden. Festnahmen seien nicht geplant gewesen.

Weitere Details nannten die Ermittler zunächst nicht. Zuvor hatte die „Rheinische Post“ berichtet.

Weitere Meldungen