Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anschläge auf Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka

21.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Bei einer verheerenden Anschlagsserie auf christliche Kirchen und Hotels sind in Sri Lanka mindestens 191 Menschen getötet worden - darunter auch zwölf Ausländer. Dies berichteten die Sprecher von sieben örtlichen Krankenhäusern. Demnach wurden bei den koordinierten Explosionen außerdem mehr als 500 Menschen verletzt. Es gab mindestens acht Detonationen. Vize-Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene sprach von einer „terroristischen Attacke“ und machte Extremisten für die Bluttaten verantwortlich. Er verhängte eine landesweite Ausgangssperre bis zum frühen Montagmorgen.

Weitere Meldungen