Polizei überwältigt nach Drohanruf Mann

08.11.2018, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Anrufer hat mit der Behauptung, einen Menschen getötet zu haben, in Minden einen stundenlangen Einsatz der Polizei ausgelöst. Der 57-Jährige hatte am Morgen zusätzlich gegenüber den Beamten gedroht, ein Haus in Brand zu setzen, in dem er sich verschanzt hatte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Spezialkräfte verhandelten daraufhin mit dem Mann. Als er sich selbst mit einem Messer am Hals verletzte, griffen die Beamten zu und überwältigen ihn in seiner Dachgeschosswohnung. „Wir haben bei der anschließenden Durchsuchung keine Leiche gefunden, auch sonst wurde außerdem dem Anrufer niemand verletzt“, sagte ein Sprecher. Die Einsatzstelle im Mindener Stadtteil Todtenhausen war weiträumig abgesperrt. Der 57-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus. Ob er psychisch krank ist, müsse eine Untersuchung zeigen, sagte der Polizeisprecher.

Weitere Meldungen
Meistgelesen