Ampel wird ausprobiert

12.09.2018, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ampel wird ausprobiert

Eine Fußgängerampel könnte ein Stau-Problem lösen. © Stefan Milk

Der große Kreisverkehr am Kreishaus ärgert viele Autofahrer. Sie stehen oft im Stau, weil der Verkehr nicht richtig fließt. Ein Experte, der sich den Kreisverkehr ganz genau angeguckt hat, hatte eine neue Idee. Er hat vorgeschlagen, einen Überweg für Fußgänger zu verlegen und eine Ampel für die Fußgänger aufzustellen.

Es geht um die Viktoriastraße. Aus der Innenstadt kommen viele Menschen, die dort über die Straße wollen. Für die Autofahrer ist das ein Problem, denn sie müssen anhalten und die Fußgänger zunächst über die Straße lassen.

Wenn dann ein Auto im Kreisverkehr anhalten muss, müssen alle anderen dahinter auch stehen bleiben. So gibt es einen Stau. Wenn der Zebrastreifen nun ein bisschen vom Kreisverkehr weg verlegt wird, gibt es mehr Platz zum Halten. Und wenn die Fußgänger an der Ampel warten, gibt es immer Momente, in denen die Autos fahren können.

Bevor eine richtige Ampel aufgebaut wird, gibt es einen Versuch. Es soll geprüft werden, ob das mit einer Ampel wirklich besser funktioniert. Und deswegen wird es zunächst nur für drei Monate eine Ampel geben.

Meistgelesen