Altkanzler Schröder findet Klima-Debatte übertrieben

06.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat gewarnt, dem Klimaschutz alles unterzuordnen. Das sei ein wichtiger Aspekt, „aber dass jetzt fast die gesamte politische Debatte von der Klimafrage dominiert wird, geht mir zu weit“, sagte der 75-Jährige dem „Handelsblatt“. „Die Volksparteien haben es immer geschafft, einen breiten Katalog gesellschaftlicher Fragen zu beantworten. Derzeit wird aber alles von der Klimadebatte überdeckt.“ Das erkläre auch den Höhenflug der Grünen. „Meine Prognose ist jedoch: Auf Dauer wird das nicht reichen, um diese Republik aufrecht zu erhalten“, sagte er.

Weitere Meldungen
Meistgelesen