Altendorfer Weihnachtshaus

19.11.2018, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Altendorfer Weihnachtshaus

Dominik Schwerte liebt traditionelle Weihnachtsdekoration wie die Futterkrippe. © Udo Hennes

Dominik Schwerte wird bald 20 Jahre alt, lebt in Altendorf und macht eine Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer. Das klingt alles relativ normal. Ungewöhnlich hingegen ist sein Hobby, mit dem er sich jedes Jahr ab September beschäftigt.

Der Fröndenberger verwandelt das Haus seiner Eltern und deren Garten in eine zauberhafte Winterwelt. Dazu hängt er 350 Lichterketten auf. Daran sind so viele einzelne Lämpchen, dass man es sich eigentlich gar nicht mehr vorstellen kann.

Das Haus und den Garten der Familie Schwerte sollte man gesehen haben. Dazu sind auch alle Interessierten eingeladen. Ab dem ersten Advent leuchten die Lichter täglich von 17 bis 22 Uhr. Am Wochenende nimmt sich der Gastgeber sogar besonders Zeit für Besucher.

Mit Führungen durch den Garten. Insgesamt dauern die Vorbereitungen für den Lichterzauber drei Monate. Neben der Beleuchtung gibt es auch eine Futterkrippe, einen großen Weihnachtsbaum und im Pool der Familie schwimmt eine Eisscholle, die Dominik Schwerte selbst gebastelt hat. An den Wochenenden gibt es im Garten auch Kinderpunsch zu trinken. Dominik Schwerte freut sich auf Gäste.

Meistgelesen