Alles neu bei San Remo: Neuer Besitzer verrät, was sich in der Eisdiele ändern wird

dzEisdiele

Nach dem Aus der Eisdiele in Selm war ein Nachfolger schnell gefunden: Hinter der Eistheke wird mit Joáo Ameixa kein Unbekanner stehen. Er verrät, was gleich bleibt und was sich ändern soll.

von Lena Zschirpe

Selm

, 30.01.2020, 22:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der bisherige Besitzer der Eisdiele San Remo kehrt nicht aus der früh angesetzten Winterpause zurück. Diese Nachricht war zuletzt ein gehöriger Schlag für Selm, denn an der Kreisstraße hatte das Café ein Alleinstellungsmerkmal. Nur einen Tag später die überraschende Wendung: Die Familie Cortes aus Lüdinghausen, die dort eine gleichnamige Eisdiele betriebt, übernimmt das Lokal.

Hinter der Eistheke steht ab dem 1. Februar dazu kein Unbekannter: Joáo Ameixa war fast neun Jahre lang Inhaber von San Remo in Selm und ist nun wieder als Angestellter und Hersteller der süßen Speise mit an Board. Zwischenzeitlich war er in der San-Remo-Eisdiele in Lüdinghausen beschäftigt.

San Remo: Ehemaliger Inhaber kehrt in die Eisdiele zurück

Vor rund zehn Jahren musste Ameixa den Betrieb von San Remo in Selm aufgeben. „Anfang der 2000er hat das Geschäft mit dem Eis geboomt“, erzählt er. „Ich erinnere mich an ewig lange Schlangen an heißen Sommertagen. Das hat aber nachgelassen, es ist nicht mehr so wie früher.“ Als die Geschäfte kurz vor den 2010er-Jahren schlechter liefen, investierte er in neue Einrichtung. „Ausgerechnet dann konnte ich das Geschäft nicht mehr halten“, so Ameixa.

Jetzt lesen

Die Einrichtung ist dieselbe geblieben; der zwischenzeitliche Besitzer hat diese damals von Ameixa übernommen. Nur die Stühle für den Außenbereich wurden von ihm erneuert. „Wir haben drinnen weiterhin elf Tische mit drei bis vier Sitzplätzen und draußen im Sommer bis zu 15 Tische“, so Ameixa. Auch die Öffnungszeiten von 10 bis 21 Uhr und im Sommer bis mindestens 22 Uhr bleiben bestehen.

Eis in San Remo soll schmecken „wie früher“

Was die Qualität der Eis-Speisen an geht, verspricht der neue Betreiber das gleiche Niveau aus seiner Zeit in Selm: „Es wird sein wie früher und in Lüdinghausen, wie es die Kunden kennen und schätzen“, so Ameixa. „Um guten Geschmack zu erhalten, muss man auch investieren. Der ist das Wichtigste.“

Jetzt lesen

Zum Neuanfang setzt San Remo in Selm vor allem auf klassische Eissorten. Zum Mitnehmen kostet eine Kugel je 1,20 Euro, wer in der Eisdiele bleibt, kann bei mehreren Kugeln im Glasbecher durch gestaffelte Preise sparen. Auch eine neue Karte für Spaghetti-Eis wurde entwickelt. Hergestellt wird der die kalte Süßspeise direkt vor Ort. „Wir sind zwar eng mit San Remo in Lüdinghausen verknüpft, das Eis stellt aber jede Eisdiele für sich her“, so Ameixa.

Bei San Remo wird allerdings nicht nur Eis über die Theke gehen: Waffeln, Crêpes und Kaffee-Variationen versüßen den Winter und schlechtes Wetter. Eins liegt Ameixa aber zu jeder Jahreszeit am Herzen: Zuverlässigkeit und Freundlichkeit gegenüber seinen geschätzten Kunden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendzentrum Sunshine
Jugendzentrum in Selm: Großer Andrang am Tag der Wiedereröffnung des Sunshine
Hellweger Anzeiger Bäume und Sturm
Bäume im Sturm: Was Grundstückseigentümer beachten müssen und wann die Versicherung zahlt