Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alkoholverbot in Schwerte: Was es bringen soll und warum die Umsetzung schwierig ist

dzAlkoholverbote in Innenstädten

Ein Alkoholverbot in der Innenstadt von Schwerte - das fordert ein Lokalpolitiker, weil er die öffentliche Sicherheit gefährdet sieht. Eine Umsetzung wäre allerdings juristisch schwierig.

Schwerte

, 08.08.2018

„Genug ist genug!“ Unter diesen Titel stellt Jürgen Paul eine Forderung, die sich kontrovers diskutieren lässt: Er will, dass sich der Rat mit einem Alkoholverbot in der Innenstadt von Schwerte beschäftigt. „Alkohol senkt bekanntlich die Hemmschwelle und führt vermehrt zu Auseinandersetzungen und Sachbeschädigungen. Ein Alkoholverbot soll und muss aber auch zur Entschärfung einzelner Brennpunkte führen“, so der Vorsitzende der Senioren-Union. Zu diesen „Brennpunkten“ zählt er den Bahnhof, den Stadtpark, die neue Bushaltestelle an der Bahnhofstraße und den gesamten Bereich vom Postplatz bis zur Rohrmeisterei. Ausnahmen könne man für Traditionsveranstaltungen und Gaststätten machen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden