Alkoholisierte Frau parkt Auto trotz Warnung der Polizei ein

Eine alkoholisierte 50-jährige Frau hat trotz einer gut gemeinten Warnung der Polizei ihr Auto vor den Augen der Beamten eingeparkt. Deswegen verlor sie ihren Führerschein, teilte die Polizei mit. Für die Frau war dies umso ärgerlicher, weil Minuten zuvor ihr Ehemann bei dem Vorfall in Troisdorf wegen Alkohol am Steuer die Fahrerlaubnis verloren hatte.

14.08.2019, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alkoholisierte Frau parkt Auto trotz Warnung der Polizei ein

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

Die Frau war zuvor in der Nacht zu Mittwoch als Beifahrerin mit ihrem Mann in eine Verkehrskontrolle geraten. Die Polizei stellte den Angaben zufolge Alkoholgeruch fest - der am Steuer sitzende 50 Jahre alte Ehemann gab sofort zu, dass er mit seiner Frau Wein getrunken hatte. Der Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,2 Promille, weshalb seine Fahrerlaubnis eingezogen wurde. Als der Mann in das Polizeiauto eingestiegen war, um auf der Wache die Blutprobe entnehmen zu lassen, rief er seiner Frau noch zu, dass sie das Auto einparken solle.

Die Beamten untersagten dies - vergeblich. Die Ehefrau hatte laut Polizei beim Test rund zwei Promille - und fuhr dann gemeinsam mit ihrem Mann im Streifenwagen zur Wache. Gegen das Ehepaar wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Weitere Meldungen