Algerische Fans randalieren in Frankreich - eine Tote

12.07.2019, 09:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Viertelfinalsieg Algeriens im Afrika-Cup hat Medienangaben zufolge ein algerischer Fußballfan bei Feierlichkeiten in Frankreich die Kontrolle über sein Auto verloren und eine Familie überfahren. Eine 42 Jahre alte Frau sei bei dem Unfall in der südfranzösischen Stadt Montpellier ums Leben gekommen, zwei Kinder seien verletzt worden, berichtete der Sender Franceinfo. Der 21 Jahre alte Fahrer sei festgenommen worden. Das Fahrzeug war demnach auf den Gehweg gefahren und in die Gruppe gekracht. Algerien hatte zuvor beim Afrika-Cup in Ägypten gegen die Elfenbeinküste gewonnen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen