AfD setzt Landesparteitag mit Delegiertenwahl fort

17.11.2019, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
AfD setzt Landesparteitag mit Delegiertenwahl fort

Uwe Junge (l), scheidender Landesvorsitzender, gratuliert seinem Nachfolger Michael Frisch. Foto: Thomas Frey/dpa

Der Parteitag der rheinland-pfälzischen AfD ist am Sonntag mit der Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Bundeskonvent fortgesetzt worden. Bereits am Samstag wurde Michael Frisch zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Der 62 Jahre alte Oberstudienrat aus Trier erhielt 294 von 394 gültigen Stimmen. Er setzte sich deutlich gegen die Gegenkandidatin Gabriele Bublies-Leifert durch, die lediglich auf 45 Stimmen kam. Am Sonntag stand zudem noch die Verabschiedung einer Klima-Resolution auf dem Programm, wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte. Zudem wollte der neugewählte Vorsitzende Frisch noch das Abschlusswort halten.

Weitere Meldungen