AfD-Abgeordneter Kamann verlässt Partei und Fraktion

Der nordrhein-westfälische AfD-Abgeordnete Uwe Kamann verlässt die Partei und die Bundestagsfraktion. Das teilte der 60-jährige Unternehmensberater am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Er begründete seine Entscheidung mit „unterschiedlichen Auffassungen über politische und fachpolitische Ausrichtung“ und teilte mit, er wolle dem Bundestag künftig als fraktionsloser Abgeordneter angehören. Damit hat die Fraktion noch 91 Mitglieder.

17.12.2018, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
AfD-Abgeordneter Kamann verlässt Partei und Fraktion

Der Bundestagsabgordnete Uwe Kamann, der die AfD-Partei und -Fraktion verlässt. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

In einer parteiinternen Chat-Gruppe schrieb Kamann nach Angaben eines Fraktionsmitglieds: „Ich kann Euch versichern, dass ich keinerlei mediales Feuer auf die AfD führen werde. Ich gehe davon aus, dass das auf Gegenseitigkeit beruht.“ Der IT-Unternehmer ist bisher fachpolitischer Sprecher der Fraktion für Digitalisierung und AfD-Obmann im Ausschuss Digitale Agenda.

Die AfD hatte bei der Bundestagswahl im September 2017 insgesamt 94 Mandate errungen. Kurz nach der Wahl verließen die damalige Parteichefin Frauke Petry und der nordrhein-westfälische Abgeordnete Mario Mieruch die Fraktion. Auch sie gehören dem Bundestag als Fraktionslose an.

Der Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Christian Lüth, sagte: „Wir bedauern den Austritt von Uwe Kamann ausdrücklich.“ Dieser habe die Fraktion durch seine Fachkompetenz und seinen engagierten Einsatz bereichert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen