Ärzte wehren sich gegen mehr Sprechstunden für die Patienten

20.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Arztpraxen sollen aus Sicht der Krankenkassen öfter abends und samstags öffnen. „Krankheiten richten sich nicht nach den Lieblingsöffnungszeiten der niedergelassenen Ärzte“, sagte der Vize-Vorstandschef des Spitzenverbands, Johann-Magnus von Stackelberg. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung wies die Forderung als „dreist und frech“ zurück. Vielmehr verweigerten die Kassen den Ärzten ausreichend Honorar.

Weitere Meldungen
Meistgelesen