Ärger um Pflege: Litfaßsäulen in Selm stehen vor dem Aus

Litfaßsäule

In Fetzen hängt das Papier von der Litfaßsäule an der Olfener Straße herab. Es könnte die letzte Lage Werbung gewesen sein.

Selm

, 16.11.2018, 12:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ärger um Pflege: Litfaßsäulen in Selm stehen vor dem Aus

Kein Schmuckstück: die Litfaßsäule an der Olfener Straße im Juli. © Sylvia vom Hofe

Das ist keine Werbung nach Überzeugung von Bürgermeister Mario Löhr, sondern das Gegenteil: wenig einladende Antiwerbung direkt am Ortseingang. „Das wollen wir nicht mehr haben.“

Alle sieben weg oder nur eine?

Alle sieben Litfaßsäulen in der Stadt sollen verschwinden. So hatte es Löhr während der Sitzung des Stadtplanungsausschusses angekündigt. Auf vorangegangene Beschwerden hatte das Unternehmen, das seit 1971 für die zylinderförmigen Werbeträger zuständig sind, laut Stadtverwaltung nicht reagiert.

Die Aufkündigung der Zusammenarbeit hatte aber offenbar für Gesprächsbedarf gesorgt. „Wir sind in Verhandlungen“, so Stadtsprecher Malte Woesmann.

Erfindung von Ernst Litfaß

Dass die Säule an der ehemaligen Molkerei an der Olfener Straße verschwinde, sei beschlossene Sache. Was mit den anderen geschehen soll, werde gerade diskutiert.

Ernst Theodor Amandus Litfaß hatte die „Annoncier-Säule“ entwickelt. Sie trat 1854 ihren Siegeszug an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger St. Trinitatis-Kirche

St.-Trinitatis-Kirche bekommt einen Anbau: Darum verzögern sich die Bauarbeiten in Bork

Hellweger Anzeiger Eigentumswohnungen

21 Wohnungen in Bork geplant: Wie sie aussehen und warum sich der Baustart verschiebt

Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Sekundarschule blickt von Anfang an auf Einstieg ins Berufsleben

Hellweger Anzeiger Wald

Opfer des Klimawandels: Stolze Buche des Freiherrn vom Stein vor Schloss Cappenberg ist tot

Meistgelesen