Ärger über Umweltschützer

08.10.2018, 19:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ärger über Umweltschützer

Ein Holzwickeder hat den Müll eingesammelt. © Privat

In Holzwickede gibt es seit Monaten einen Streit um den Standort für einen Kindergarten. Für den Kindergarten müssten aber Bäume gefällt werden. Die Gegner dieses Kindergartens sagen, dass sie die Umwelt schützen wollen.

Sie sind nicht gegen den Kindergarten. Aber sie sind dagegen, dass für den Kindergarten Bäume gefällt werden müssen.

Ein Holzwickeder ärgert sich nun über das Verhalten der Kita-Gegner. Denn bei einem Termin an dem Ort, wo die Kita einmal gebaut werden könnte, haben diese Leute viel Müll hinterlassen.

Damit man sich besser vorstellen kann, wo genau die Kita einmal stehen könnte, hatten sie die Fläche mit Flatterband und Pfählen markiert. Nach dem Termin haben sie aber nicht das ganze Flatterband und die Pfähle mitgenommen. Alles lang wochenlang im Grün herum und gammelte vor sich hin.

Der Holzwickeder wirft den Leuten nun vor, dass ihnen die Umwelt gar nicht so wichtig sein kann, wie sie es vorgeben. Schließlich verschandeln sie die Umwelt mit ihrem Müll ja selbst.

Der Holzwickeder hat sich nun die Mühe gemacht und den ganzen Müll eingesammelt.

Meistgelesen