Acht Verletzte bei Massenkarambolage mit Feuerwehr-Fahrzeug

Auf einer Blaulichtfahrt ist ein Feuerwehrmesswagen auf der Bundesstraße 56 bei Düren nahe Aachen in eine Karambolage mit neun Fahrzeugen und acht Verletzten verwickelt worden. Ein 70-Jähriger erlitt bei dem Unfall am Donnerstagmittag nach Polizeiangaben schwere Verletzungen, unter den Leichtverletzten befanden sich eine Feuerwehrfrau und drei Feuerwehrmänner. Genaue Angaben zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei zunächst nicht machen.

04.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Acht Verletzte bei Massenkarambolage mit Feuerwehr-Fahrzeug

Ein Polizeifahrzeug an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archivbild

Den ersten Ermittlungen zufolge war ein Feuerwehrmesswagen mit Blaulicht und Martinshorn auf eine Kreuzung zugefahren. An dieser nahm ein 50-Jähriger die Warnzeichen offenbar nicht wahr und kollidierte beim Überqueren der Kreuzung mit dem mit vier Einsatzkräften besetzten Feuerwehrfahrzeug. Dieses wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und krachte mit anderen Fahrzeugen zusammen. Auch die Ampelanlage wurde beschädigt. Alle Verletzten wurden laut Polizei in Krankenhäuser gebracht, konnten aber teilweise nach der Behandlung wieder entlassen werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen