Absolutes Unikat: Dieser kultige Trabi rollt für eine Kult-Kneipe durch Schwerte

dzDDR-Kultauto in Schwerte

Der Trabant ist das Symbol der deutschen Wiedervereinigung. Der DDR-Kleinwagen ist Kult. Ein ganz besonderes Exemplar rollt durch Schwerte. Es ist auf eine Länge von fünf Metern gewachsen.

Schwerte

, 09.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Klein, altmodisch und mit runden Kulleraugen-Scheinwerfern. Mit diesem Bild hat sich der Trabi vor 30 Jahren als Symbol der Wiedervereinigung ins kollektive Gedächtnis gebrannt, als die DDR-Bürger mit ihm durch die gerade geöffnete innerdeutsche Mauer tuckerten.

Altmodisch und mit Kulleraugen ist der Trabant 601, der auf verschlungenen Wegen bei „Keule“-Wirt Jochen Melzer gelandet ist, immer noch. Von klein kann allerdings absolut nicht mehr die Rede sein. Zur Stretch-Limousine gewandelt hat sich das schwarze Kultauto aus Zwickau. Von 3,50 auf gut 5 Metern zwischen den Stoßstangen.

Absolutes Unikat: Dieser kultige Trabi rollt für eine Kult-Kneipe durch Schwerte

Sachsenring Zwickau trifft Keule Schwerte auf der Kühlerhaube des Stretch-Trabis. © Reinhard Schmitz

Eigentlich sind es ja zwei Trabis, die zerschnitten und zu einer Langversion zusammengesetzt worden sind. Das schafft so viel Platz im Innenraum, dass im Fond ein Abteil mit zwei Bänken entstanden ist, auf denen man sich bequem gegenüber sitzen kann. Ein absolutes Unikat. „Ich weiß nur von dem einen“, sagt Jochen Melzer.

Im Münsterland entdeckte Jochen Melzer den Super-Trabi

Aber wie ist der Schwerter auf den Super-Trabi gekommen? Es war nicht in Sachsen, es war nicht in Thüringen. Nein, irgendwo im Münsterland entdeckte er den Wagen. Schon mit verlängertem Aufbau stand er auf einem Hänger. „Ich dachte: Hammer“, erinnert sich Jochen Melzer noch genau an den Moment: „Das sind so Sachen, die sieht man nur einmal.“ Er ließ nicht locker, bis er sich mit dem Vorbesitzer handelseinig war: „Die Idee war, ihn irgendwann für unseren Laden als Dekoration fertig zu machen.“

Absolutes Unikat: Dieser kultige Trabi rollt für eine Kult-Kneipe durch Schwerte

Zum täglichen Fahren viel zu schade ist der Stretch-Trabi - aber im Dezember kommt er als Hochzeitsmobil zum Einsatz. © Reinhard Schmitz

Zunächst jedoch musste der Trabi nochmal zurück in seine Heimat. In einer Fachwerkstatt in Lutherstadt Wittenberg wurde er komplett zerlegt und restauriert. Zur Verstärkung wurden unter dem Boden auch weitere Träger eingeschweißt, bevor ein Gutachten erstellt werden und die Zulassung beim TÜV erfolgen konnte: „Das war eine Einzelabnahme.“

Was noch fehlte, war die Werbebeschriftung. Der Keule schwingende Wikinger trifft sich nun auf der Motorhaube mit dem Sachsenring-Logo des Herstellerwerks.

Einsatz als Hochzeitsmobil erfüllt Herzenswunsch der Braut

Durch viele andere Projekte wie die Erweiterung der Gasträume der „Keule“ war die endgültige Fertigstellung des rollenden Schmuckstücks allerdings immer wieder in den Hintergrund getreten. Zum 35. Geburtstag von Schwertes Esskneipe an der Wilhelmstraße 26 konnte es dann mit seinem 27-PS-Motor endlich aus der Garage tuckern.

Jetzt lesen

„Der Trabi ist in einem Tip-Top-Zustand“, sagt Jochen Melzer: „Zum normalen Fahren ist er aber viel zu schade.“ Dafür wird er im Dezember einen Sondereinsatz haben. Als Hochzeitsmobil erfüllt er der Auserwählten eines Stammgastes, die aus den neuen Bundesländern stammt, einen Herzenswunsch.

Noch 29 Trabis im Kreis Unna angemeldet

  • Der letzte Trabant rollte am 30. April 1991 vom Produktionsband des VEB Sachsenring Zwickau. Seit 1957 waren dort 3.051.385 Exemplare gebaut worden - auf für die sozialistischen Bruderländer Ungarn, Tschechoslowakei und Polen.
  • Im Kreis Unna sind immer noch 29 Exemplare unterwegs, wie die Pressestelle der Kreisverwaltung mitteilt.

  • In Schwerte ist neben der Stretch-Limousine von Jochen Melzer noch ein weiterer Wagen angemeldet. Die meisten Trabis rollen der Statistik zufolge im Nordkreis: gleich acht in Lünen und zusammen sechs in Bergkamen, Werne und Selm.
  • Die zweitgrößte Trabant-Fangemeinde im Kreis gibt es in Kamen, wo sechs Trabis für Nostalgie sorgen. In Unna sind drei, in Bönen und Fröndenberg je zwei Trabis unterwegs. Nur die Gemeinde Holzwickede ist Trabi-freie Zone.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tödlicher Verkehrsunfall

Tödlicher Unfall in Westhofen – Behörden lehnten Forderungen nach Beleuchtung ab

Hellweger Anzeiger Urteil zur Blitzer-Praxis

Sind Knöllchen vom Superblitzer an der A45 in Hagen-Garenfeld jetzt Makulatur?

Meistgelesen