Abriss der Jahnturnhalle rückt näher - was passiert mit dem Spielplatz?

Jahnturnhalle

Die in die Jahre gekommene Jahnturnhalle steht vor dem Abriss. Wohnbebauung ist dort geplant. Und noch ein anderes Grundstück könnte dort einer Neubebauung dienen.

Werne

, 05.09.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Abriss der Jahnturnhalle rückt näher - was passiert mit dem Spielplatz?

Der Abriss der Jahnturnhalle rückt näher. Die Zukunft des dahinter liegenden Spielplatzes ist ungewiss. © Helga Felgenträger (A)

Schon seit vielen Jahren ist das Gelände des Jahnstadions bebaut. Nun geht es auch der in die Jahre gekommenen Turnhalle an den Kragen. Nach dem Abriss sollen dort neue Wohnhäuser entstehen.

Die Stadt will zudem die Option schaffen, ein weiteres Gelände zu bebauen - nämlich das Areal des Spielplatzes, der sich südlich an die Turnhalle anschließt. Damit vergrößerte sich die Gesamtfläche auf 1700 Quadratmeter, die demnächst zur Verfügung stünden.

Vereine sollen von Jahnturnhalle zur Horster Straße wechseln

Die bisher in der Jahnturnhalle beheimaten Vereine, unter anderem Judo des TV Werne, sollen eine neue Heimat in der bisherigen Wiehagen-Turnhalle an der Horster Straße finden. Denn nach dem Umzug der Wiehagen-Grundschule in den Neubau an der Stockumer Straße stünde die Schulhalle für Vereine zur Verfügung.

Rechtliche Voraussetzung für die Neubau-Pläne ist eine Änderung des Bebauungsplanes 12 J. Die Fläche des südlich angrenzenden Spielplatzes wird in diesem Zuge in die Planung einbezogen.

Derzeit wird das Spielplatzentwicklungskonzept der Stadt Werne neu erarbeitet. Die Bebauungsplan-Änderung ermöglicht für die Spielplatzfläche eine Entwicklungsperspektive, sofern auf einen Spielplatz an dieser Stelle zukünftig verzichtet werden sollte.

Hier sind die Planunterlagen abrufbar.

Der Entwurf des Bebauungsplanes 12 J, 1. Änderung, liegt von Mittwoch, 4. September, bis Mittwoch, 9. Oktober 2019, im 1. OG des Stadthauses zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klima und Garten

Grauer Kies statt grüner Garten: Wie viel Klimakrise steckt in den „Steinwüsten“?

Hellweger Anzeiger Feuerwehr-Einsatz

Nach Sauna-Brand ist Haus unbewohnbar: Feuerwehr meistert einen der schwierigsten Einsätze

Hellweger Anzeiger Tiefgarage Roggenmarkt

Nach Vandalismusschäden: Jetzt greift die Stadt in der Tiefgarage zu drastischen Maßnahmen

Meistgelesen