Abbruch der Turmarkaden erst ab Ende August

Verzögerung

Der eigentliche Abriss der Turmarkaden beginnt erst in einigen Wochen. Er verzögert sich aufgrund von diversen Schwierigkeiten.

Bergkamen

, 10.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Bis der Abriss der Turmarkaden beginnt, wird noch einige Zeit länger vergehen, als bisher gedacht. Wie Alexander Dold, der Geschäftsführer der Interra AG mitteilte, beginnt der Abriss der Gebäude voraussichtlich erst Ende August. Ursprünglich war er von einem Beginn im Juli ausgegangen. Dold begründete die Verzögerungen mit Terminschwierigkeiten und diversen anderen Problemen, die einen früheren Start der Abrissarbeiten nicht möglich machen. Der spätere Beginn des Abrisses habe nichts mit den geräumten Häusern zu tun.

Für die Abrissarbeiten ist laut eines Schilds am Bauzaun auch nicht die Interra AG mit Sitz in Düsseldorf zuständig, sondern die „Hailee B GmbH“ mit Sitz in Zossen in Brandenburg. Wie Dold erklärte, handelt es sich dabei um eine eigens gegründete Projektgesellschaft, die den Abriss und Neubau des Einkaufszentrums betreut. Die Interra AG sei operativ bei der Entwicklung und Vermietung tätig und partizipiere am Erfolg des Projekts. Auf der Homepage von Interra heißt es schon seit einiger Zeit, dass das Unternehmen die Turmarkaden gemeinsam mit einem sogenannten „Family Office“ gekauft hat. Dabei handelt es sich um ein Unternehmen, dass eines oder mehrere Familienvermögen verwaltet.

Den Auftrag für den Abriss hat laut Schild die „HVV UG“ aus Benndorf im Kreis Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt) bekommen. Das Kürzel HVV steht für „Hagenower Vermietung und Verwaltung“. Laut Homepage vermietet es Abbruchmaschinen und führt auch selbst Abrissmaßnahmen durch.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Autorin im Interview

Petra Reski: „Die laufen nur durch die Stadt, um sich bei Instagram zu verewigen“

Meistgelesen