Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ASV Hamm Westfalen möchte den Spitzenreiter HSC Coburg ärgern

2. Handball-Bundesliga

Große Vorfreude herrscht bereits seit Tagen: Der heimische Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen empfängt am Freitagabend um 19:15 Uhr mit dem HSC Coburg den Spitzenreiter der Liga.

Hamm

06.12.2018
ASV Hamm Westfalen möchte den Spitzenreiter HSC Coburg ärgern

ASV-Tormann Oliver Krechel freut sich auf den HSC Coburg, für den er auch schon das Trikot trug. © H.WEGENER

Lange sind die Gäste zunächst ungeschlagen geblieben, erst am 10. Spieltag endete die Serie – ausgerechnet im Spitzenspiel gegen den nächsten ASV-Gegner, den TuSEM Essen. Nach dem knappen 29:30 unterlag der HSC gleich auch noch in Lübeck – und das mit 28:22 empfindlich deutlich. Auch danach mühte man sich lange in Rimpar und gegen Hamburg, sammelte letztlich die Punkte ein. Spätestens die deutliche 31:26-Abfuhr in Balingen sorgte aber für einen Dämpfer für die mit hörbar formulierten Aufstiegsambitionen gestarteten Coburger, die wie der ASV mit acht Neuzugängen einen personellen Umbruch im Sommer erlebten. Aber da auch die Konkurrenz Federn ließ, blieb der HSC an der Spitze, die er in der Vorwoche gegen TuS Ferndorf beim 24:21 dann auch wieder souverän verteidigte.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt