ADFC Werne wirbt für Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“

Radfahrer-Rechte

Diesel-Skandal, Feinstaub-Alarme, steigende Unfallzahlen, Rekord-Staus – der Auto-Verkehr sorgt für Probleme. Warum nicht das Fahrrad fördern, mit einem eigenen Gesetz? Fordert der ADFC.

Werne

, 23.10.2018, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
ADFC Werne wirbt für Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“

Winfried Hoch vom ADFC Werne wirbt um Unterschriften für die Fahrrad-Volksinitiative. © Jörg Heckenkamp (A)

Etwa 50 Prozent aller Autofahrten, so der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), entfielen auf Kurzstrecken bis fünf Kilometer. Die ließen sich problemlos mit dem Fahrrad erledigen.

Doch noch steigen zu wenige Menschen in unserem Land aufs Fahrrad um. Sei es, weil sie sich nicht sicher fühlen, oder weil es nicht genügend komfortable Radwege gibt. Das will die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ in NRW ändern.

Fahrradgesetz gefordert

Ein Aktionsbündnis verschiedenster Akteure fordert ein Fahrradgesetz für eine Mobilitätswende. Ziel ist die gesetzlich verankerte Förderung des Radverkehrs, zum Beispiel durch den Ausbau der Fahrrad-Infrastruktur.

„Zur Durchsetzung der Volksinitiative benötigen wir mindestens 60.000 Unterschriften“, sagt Winfried Hoch, Sprecher des ADFC Werne. Die Sammlung startete im Juni 2018 und läuft ein Jahr.

Unterschriften können Interessenten in Werne an folgenden Stellen leisten:

  • Eine Welt Laden, Markt 5,
  • Düt und Dat, Bonenstraße 20
  • Radstation am Bahnhof Werne
  • Casa Medici Norbert Rother, Moormannplatz 14-20
  • FlözK (bei Veranstaltungen) Flöz-Zollverein-Straße 4.

Wer sich als Sammelstelle zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Winfried Hoch melden, Tel. (02389) 53 46 42, E-Mail: winhoch@gmx.de

Folgende Forderungen erhebt die Initiative Aufbruch Fahrrad:
  • Mehr Verkehrssicherheit auf Straßen und Radwegen
  • NRW wirbt für mehr Radverkehr
  • 1000 Kilometer Radschnellwege für Pendler
  • 300 Kilometer überregionale Radwege pro Jahr
  • Fahrradstraßen und Radinfrastruktur in den Kommunen
  • Mehr Fahrrad-Expertise in Ministerien und Behörden
  • Kostenlose Mitnahme im Nahverkehr
  • Fahrradparken und E-Bike-Stationen
  • Förderung von Lastenrädern

    aufbruch-fahrrad
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 60 Jahre Freilichtbühne Werne

Hochwasser, Sturm, Brand: Das waren die größten Schreckmomente der Freilichtbühne Werne

Hellweger Anzeiger Kolumne Klare Kante

Wie am Berliner Flughafen: Die Fußgängerbrücke als Sinnbild für den Stillstand in Werne

Meistgelesen