Paukenschlag bei AB Elektronik - Jeder dritte Angestellte muss das Unternehmen verlassen

AB Elektronik Werne

Es ist ein großer Schock für die Mitarbeiter von AB Elektronik in Werne. Jede dritte Stelle wird dort abgebaut, weil sich das Unternehmen neu ausrichten möchte. Das sind die Hintergründe.

Werne

, 17.10.2019, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Paukenschlag bei AB Elektronik - Jeder dritte Angestellte muss das Unternehmen verlassen

Rund ein Drittel des Personals bei AB Elektronik wird entlassen. © Daniel Claeßen

Diese Nachricht dürfte die Mitarbeiter von AB Elektronik tief getroffen haben. Wie jetzt bekannt wurde, hat das Unternehmen ihnen am Donnerstag mitgeteilt, dass jede dritte Stelle gestrichen wird.

„Der Abschwung in der Automobilindustrie stellt unsere Branche vor große Herausforderungen und erhöht den Wettbewerbsdruck. Zusätzlich nehmen die aktuellen Spannungen in der weltweiten Wirtschaft erheblichen Einfluss auf unser Geschäft“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Eine Verbesserung der finanziellen Lage sei nicht in Sicht.

AB Elektronik spricht von niedrigem Auftragsniveau

„Unser Unternehmen verzeichnet aktuell ein stabiles, aber niedriges Auftragsniveau. Die Prognosen zeigen uns jedoch nicht den Zuwachs, den wir benötigen, um mit der aktuellen Kostenstruktur künftig wieder profitabel agieren zu können“, heißt es in der Mitteilung von AB Elektronik weiter.

Aktuell erhält AB Elektronik finanzielle Unterstützung durch die Muttergesellschaft, die sich auch weiterhin die Absicherung des Standortes Werne zum Ziel setzt. „Die wirtschaftliche Stabilisierung des Standortes erfordert eine konsequente Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit“, so das Unternehmen.

So sieht der Plan für die Neuausrichtung von AB Elektronik aus

Doch wie sieht der Plan aus? Neuausrichtung der Prozessketten in Produktion und Produktentwicklung, um Ressourcen und Entwicklungsgruppen zusammenzuführen. Hinzu kommt eine deutliche Verschlankung der Hierarchi-Ebenen sowie der geplante Abbau von bis zu einem Drittel des aktuellen Personalstammes.

„Wir haben in den letzten Monaten intensiv an der strategischen Weichenstellung für AB Elektronik in Werne gearbeitet“, sagt AB-Elektronik-Geschäftsführer Thomas Rinschede. Die vorgesehenen Maßnahmen seien „unvermeidbar für die Sicherung des Standortes.“

AB Elektronik schließt Auslagerung von Bereichen nicht aus

Die notwendigen Restrukturierungen sollen möglichst sozialverträglich gestaltet werden. Was genau das bedeutet, möchte das Unternehmen nicht weiter kommunizieren.

„Wir weisen darauf hin, dass zu diesem Zeitpunkt, auch auf Nachfrage, keine weiteren Details kommuniziet werden, da diese Bestandteil der nun folgenden Verhandlungen sind“, so Sandra Groß vom Marketing von AB Elektronik. Auch die Auslagerung einzelner Bereiche sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszuschließen.

Schon 2009 ein Drittel der Belegschaft entlassen

Bereits im April 2009 hat AB Elektronik ein Drittel seiner Belegschaft entlassen. Damals betraf das 225 Mitarbeiter. Wie viele es dieses Mal sind, ist nicht klar. Damals war die Maßnahme Teil einer finanziellen Neuausrichtung in der Sensor-Sparte für den Fahrzeugbau, die einen Schwerpunkt im Werner Werk darstellt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Discounter in Stockum

Einfahrt zum Lidl in Stockum: Nach monatelanger Sperrung sind bald wieder beide Spuren frei

Hellweger Anzeiger Teilen an St. Martin

In der Werner RN-Redaktion wird Vieles geteilt - nur beim Essen hört der Spaß manchmal auf

Hellweger Anzeiger Wochenmarkt Werne

Kurzwaren auf Wochenmarkt boomen gleich am ersten Tag: „Endlich wieder Nähgarn“

Hellweger Anzeiger Leerstände in Werne

Carolin Brautlecht: „Es erfordert in diesen Zeiten enormen Mut, ein Geschäft zu eröffnen.“

Hellweger Anzeiger Ladenlokale in Werne

Leerstand: Raten Sie mal, wie viele Geschäfte in Werne leer stehen - 8, 19 oder 26?

Meistgelesen