89-Jährige getötet: Tatverdächtiger Sohn stirbt bei Unfall

Ein 50-jähriger Mann hat mutmaßlich seine 89 Jahre alte Mutter getötet und ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Aachen danach bei einem Autounfall gestorben. Bei dem Unfall ohne jeglichen Fremdeinfluss handele es sich möglicherweise um einen Suizid, sagte die Aachener Staatsanwältin Golriez Litterscheid am Mittwoch. Polizisten hatten der 89-jährigen Mutter am 21. November die Nachricht vom Tod ihres Sohnes überbringen wollen, der im selben Haushalt wohnte.

27.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei Nachbarn hätten sich die Beamten zunächst vorsichtshalber nach dem Gesundheitszustand der betagten Frau erkundigt. Die Nachbarn hätten dabei gesagt, es sei ungewöhnlich, dass der Sohn die Mutter allein lasse. Als niemand geöffnet habe, seien die Polizisten in die Wohnung gegangen und hätten die Frau tot und mit Spuren massiver Gewalteinwirkung gefunden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand werde der Sohn verdächtigt, seiner Mutter in der Nacht zum 21. November die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der 50-jährige Sohn war den Angaben nach am frühen Morgen des 21. November bei einem Alleinunfall im belgischen Diest ums Leben gekommen. Der Ablauf der beiden Todesfälle und die Hintergründe sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gegenstand der Ermittlungen.

Weitere Meldungen