76-Jähriger rammt Streifenwagen und schleift Polizisten mit

Nach Auffahrunfall

Nach einem Auffahrunfall hat ein 76-jähriger Autofahrer in Oer-Erkenschwick seinen Wagen einfach gewendet und wollte wegfahren. Polizisten wollten ihn stoppen - das endete gefährlich.

Oer-Erkenschwick

12.02.2020, 11:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
76-Jähriger rammt Streifenwagen und schleift Polizisten mit

Die Polizei wollte den 76-Jährigen stoppen - doch der rammte den Streifenwagen. © dpa/Archiv

Ein 76-jähriger Autofahrer hat bei einer Fahrerflucht einen Streifenwagen gerammt und einen Polizisten mehrere Meter mitgeschleift. Obendrein war er betrunken. Der Mann musste den Führerschein abgeben.

Der Polizist blieb bei dem Vorfall von Dienstagabend in Oer-Erkenschwick unverletzt, der Streifenwagen wurde stark beschädigt, der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt, wie die Polizei mitteilte.

Der Senior war im abendlichen Stop-and-Go-Verkehr auf einen Vordermann aufgefahren, wie die Polizei berichtete. Er habe einfach gewendet und sei mit seinem beschädigten Auto weggefahren. Polizisten, die zufällig in der Nähe waren, wollten den Mann stoppen.

Beifahrertür gerammt

Sie hätten sich mit ihrem Streifenwagen leicht versetzt vor den Wagen des 76-Jährigen gestellt, und der Beamte auf der Beifahrerseite stieg aus. In diesem Moment habe der Senior Gas gegeben, die geöffnete Beifahrertür gerammt und den Beamten mitgeschleift. Mitten auf einer Kreuzung habe der Mann dann angehalten und sich kontrollieren lassen.

dpa

Meistgelesen